Bezirksliga Damen 1 - Spieltag Nr. 14 -  Saison2017/18 - 29.10.2017

Ein Treffen auf hohem Niveau konnten wir an diesem Sonntag beim Auswärtsspiel gegen das Team der FTG Frankfurt erleben.

Bereits im ersten Satz, der mit 26:24 an unsere Damen ging, wurde es klar, dass wir hier die bisher stärksten Mannschaften sehen konnten.
Viele Duelle am Netz und lange Ballwechsel zeigten sofort, dass keine der beiden Teams es einfach aus der Hand geben würde. So wie das Endergebnis, verlief auch der Punktestand in diesem Satz. Ein ständiger Wechsel der Punkte ohne dass ein Team sich deutlich absetzen konnte.
Zum Sieg war der Kampfgeist und sicher auch etwas das Glück des Tüchtigen ausschlaggebend.
Unser Team stellte dabei eine solide Mannschaftsleistung vor. Es gab nahezu keine Spielerin die sich hier besonders hervorheben konnte. Man müsste alle Damen nennen die auf dem Platz standen.

Im zweiten Satz war es ebenfalls keine einfache Aufgabe. So wie im ersten Satz war es ein Kampf Punkt um Punkt. Am Anfang hatte die FTG die Nase bis zum 6:5 immer mit einem Punkt vorne. Dann kam die Zeit für unser Team. Saubere Annahmen und gutes Zuspiel von Lena sorgten für Punkte mit guten Schmetterbällen. 10:7 und 12:10 war ein ständiger 2 Punkte Vorsprung. Aber es blieb eng. Erst zum 17:13 war ein Puffer erkämpft der mehr Sicherheit ergab. Die Wirkung zeigte sich bei der FTG. Der Druck der aufgebaut wurde, führte zu Fehlern und ergab einen deutlichen 22:15 Vorsprung gegen Ende des zweiten Satzes. Mit 25:18 hatten unsere Damen deutlich gemacht, wer die stärkeren Nerven und das bessere Spiel hatte.

Mit 2:0 Sätzen hatten sich unsere Damen für den dritten Satz eine optimale Ausgangsposition geschaffen.
Es kommt dann oft anders als man es sich wünscht. In den Köpfen unserer Damen waren noch die ersten zwei Sätze was wohl zu weniger Konzentration führte. Besonders in der Annahme waren plötzlich Fehler die man in den ersten zwei Sätzen nicht sehen konnte. Die Folge waren schlechte Angriffe die von der FTG abgewehrt werden konnten und prompt mit Punkten gegen unser Team umgesetzt wurden.
Mit 1:4 und 4:12 lagen unsere Damen schnell zurück. Das ging bis zum 8:20 so weiter. Obwohl weit zurück liegend haben sich unsere Damen aber niemals aufgegeben. Mit viel Kampf und gegenseitiger Motivation fanden sie wieder zu ihrem Spiel zurück. Das hatte auch sofort Wirkung auf das Team der FTG.
Die Konzentration kam zurück, damit gute Annahmen und entsprechende Angriffe. Über den Kampf zurück zur Stärke und zu Punkten. Vom 8:20 zum 13:20 und schließlich zum 18:22.
Eine klasse Mannschaftsleistung die eindrucksvoll auf das Team der FTG wirkte.
Beim 20:23 lagen die Nerven blank. Eine unglaubliche Aufholjagt sorgte für eine klasse Stimmung in der Halle.
Die letzten zwei Punkte für die FTG waren dann sehr glücklich erzielt. Das kann man auch als großes Pech bezeichnen. Jedenfalls konnten die Damen der FTG den großen Punktevorsprung noch gerade so nach Hause bringen. Das konnte man in den Gesichtern der Damen auch deutlich ablesen.

So wie der dritte Satz mit viel Kampf und einer unglaublichen Motivation geendet hatte, wurde der vierte Satz in Angriff genommen.
Es gab da für das Team der FTG nicht viel zu holen. Gleich zu Beginn ein 6:2 und 11:4 machte deutlich, dass es unsere Damen ernst meinten, um die Tabellenführung weiter zu festigen. Auch das Aufbäumen der FTG kam zu spät. Mit 17:15 und 22:18 legten unsere Damen vor und schlossen den
3:1 Satz Sieg mit einem 25:18 erfolgreich ab.

Das heißt nach 4 Spielen ein 12:0 Punktestand mit 12:2 Sätzen. Tabellenplatz 2 in der Bezirksliga.
Den ersten Platz behauptet derzeit das Team aus Kriftel.
Dabei muss man bedenken, dass Kriftel bisher weder gegen die FTG noch gegen unsere Damen angetreten sind. Da sie nur einen Satz abgegeben haben sind sie zu Recht momentan auf Platz 1.
Am 10.12.2017 treffen sie sowohl auf die FTG, als auch auf unser Damenteam. Dann wird sich zeigen, wer den ersten Tabellenplatz behaupten kann.
Zu dem derzeitigen 2. Platz einen herzlichen und mehr als verdienten Glückwunsch an unsere Damen.

Auch an Stefan ein großes Lob. Er hatte Jakob an diesem Spieltag erfolgreich vertreten und eine gute Analyse der Mannschaft von der FTG im ersten Spiel an diesem Spieltag durchgeführt.
Mit ausschlaggebend war der Fall, dass er das Team komplett durchspielen ließ.
Nach dem Motto „Never change a winning Team“ hatte er auch mit Rücksprache des gesamten Teams, die Startaufstellung über alle 4 Sätze durchgezogen. Ein Lob auch an alle Ersatzspielerinnen die eine tolle Stimmung in der Halle verbreiteten und volles Verständnis zeigten, dass die Startmannschaft nicht verändert wurde.

Fazit nach dem vierten Spieltag ist mit Recht Platz 1.
Man muss alle Damen loben, es gab kaum Ausreißer in den Leistungen. Einzig beim Aufschlag war dieses Mal Lena und Katja besonders auffällig. Beide konnten Punkteserien aufschlagen und somit sicherstellen, dass keine unnötigen Fehler gemacht wurden.
Der Aufschlag alleine macht aber noch keinen Sieg, daher an alle Damen noch einmal ein großes Lob für diesen beeindruckenden Kampf gegen das Team der FTG.

geschrieben von Michael Hofer

 

Spielpaarung/ Ergebnis: FTG Frankfurt - VfL Goldstein 1 : 3

Ballpunkte: 24:26; 18:25; 25:20; 18:25

 

Aufstellung: Alina, Anika, Carina, Conny, Katja, Lena, Lou, Maren, Miri, Rebecca, Sabrina